Poeggscast #08

In dieser Folge beschäftigen wir uns mit der nachhaltigen Verkehrswende. Wir fragen den VCD Münsterland, wie der Ausbau von Bus, Bahn und Fahrradwegen in Telgte und im Münsterland gelingen kann und wie oft Bus und Bahn fahren müssen damit Menschen möglichst schnell von A nach B kommen. Wir diskutieren, welche Rolle künftig das Auto spielen wird und wie müssen sich die Ticketpreise entwicklen müssen, damit der ÖPNV wirklich attraktiv ist.

2 Kommentare

  1. Lionel

    Eine sehr interessante Folge!

    Zum letzten ganz kurz angesprochenen Thema Ausweichgleis: es wäre doch interessant, dass dieses an einer Haltestelle errichtet wird. Damit hätte man eine Funktions- und Kostenbündelung.
    Zum einen könnten die Kunden im Zweifel in einen Bus umsteigen. Die gebaute Infrastruktur mit dann zwei Gleisen ist ja dann eh baugleich wie mit einer Haltestelle. Die Wartezeit in der sich die Züge kreuzen, könnte außerdem gleichzeitig als Umstiegszeit für die Kunden genutzt werden.
    Somit hätte man eine effiziente Lösung.

    Antworten
    • Jost Behre

      Moin und … danke dir!

      Das Ausweichgleis als Haltestelle wäre sicherlich sehr interessant und praktisch, dafür müsste diese dann allerdings auch an einem “guten Standort” gelegen sein. Raestrup würde sich dafür sicherlich anbieten, genau wie die Kreuzung Handorfer Straße / Warendorfer Straße. Genau muss man das natürlich dann prüfen lassen.

      Ansonsten ist die Idee, besonders für die S-Bahn-Taktung, sicherlich sehr interessant.

      Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*